Ecoalf

Mode aus recyceltem Plastik von Ecoalf - Creation through Transformation


Ecoalf wurde im Jahr 2009 von Javier Goyeneche gegründet, um etwas gegen die übermäßige Nutzung natürlicher Ressourcen und die Unmengen an produzierten Abfällen zu unternehmen. Sein Ziel war, die erste Generation recycelter Produkte zu entwickeln, die bei Verwendung von recycelten Materialien die gleiche hohe Qualität, das moderne Design und den technischen Fortschritt erreicht wie die besten nicht recycelten Produkte. Damit wollte er zeigen, dass es nicht notwendig ist die Ressourcen des Planeten weiter leichtsinnig zu verschwenden. Das ihm das gelungen ist zeigen die zahlreichen Preise und Auszeichnungen für Umweltbewusstsein und Design.

Ecoalf ist zertifizierte B Corporation®
Ecoalf ist die erste spanische Modemarke, die eine B Corp? wurde. B Corporations haben das gemeinsame Ziel Erfolg neu zu definieren und nicht die Besten in der Welt, sondern die Besten für die Welt zu sein. Dafür erfüllen sie höchste Standards in sozialer Verantwortung, Umweltbewusstsein und Transparenz. Für Ecoalf bedeutet das eine verantwortungsbewusste und transparente Marke zu sein, bei der Menschen, Prozesse, Produkte und der Planet gleich wichtig sind. Dazu gehören auch stetige Investition in revolutionäre Technologien und in Forschung, um neue Perspektiven zu eröffnen und die bestmögliche Qualität neuer Materialien und Prozesse zu erreichen. Nachhaltigkeit bedeutet für Ecoalf ein Leben mit Blick auf die soziale, wirtschaftliche und umweltbezogene Zukunft unserer Gesellschaft und zukünftiger Generationen. Deshalb haben alle Dienstleister von Ecoalf mindestens ein Bluesign Zertifikat, STANDARD 100 by OEKO-TEX®. Um Sozialstandards einzuhalten, gibt es eine interne Vereinbarung mit allen Dienstleistern, das mindestens den Standards der Zertifikate BSCI oder SA8000 entspricht.

Recycelte Materialien ? Müll als Rohstoff
Durch die Wiederverwertung von Müll können der Verbrauch natürlicher Ressourcen und die Umweltverschmutzung minimiert werden. Deshalb verwandelt Ecoalf Abfälle, allen voran Plastikflaschen, durch mechanische Recyclingprozesse in einen qualitativ hochwertigen Rohstoff. Für die Herstellung dieses recycelten Garns werden die Plastikflaschen zunächst zu Flocken und Pellets verarbeitet, aus dem dann eine 100% recycelte Polyesterfaser entsteht. Auch altes Nylon von Fischernetzen, Geweberesten oder Teppichen wird wiederverwendet. Dabei wird viel weniger Energie und Wasser verbraucht und CO2 ausgestoßen als bei herkömmlichem Garn. Die Verwendung von recycelter Baumwolle spart beispielsweise 2 500 Liter Wasser pro T-Shirt. Auch der Einfluss auf die Umwelt ist viel geringer, da keine Rohstoffe abgebaut werden müssen. Alle Ecoalf Produkte sind mit dem REACH Standard ausgestattet. REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) prüft Produkte, die unter Verwendung von Chemikalien hergestellt wurden, auf ihre Unschädlichkeit.

Upcycling the Oceans
Das 2015 gestartete Projekt der unternehmenseigenen Stiftung in Zusammenarbeit mit der HAP Stiftung hat das Ziel zusammen mit lokalen Fischern Meeresabfälle vom Grund der Ozeane zu entfernen, um die marinen Ökosysteme zu schützen. Aus dem Müll wird dann das hochwertige Garn gewonnen, das später zu Kleidung weiterverarbeitet wird. Außerdem soll das Projekt für das drängende Problem der Meeresverschmutzung sensibilisieren. Bisher sind über 3000 Fischer in 40 Häfen in Spanien beteiligt und konnten bisher über 500 Tonnen Müll aus dem Mittelmeer fischen. So konnten bereits mehr als 200 Millionen Plastikflaschen recycelt werden.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5