Leider wurde zu Ihrem Suchbegriff nichts gefunden. Bitte versuchen Sie einen anderen Suchbegriff

Matabooks

Vegane Bücher und Notizhefte aus Graspapier von Matabooks


Der Name Matabooks leitet sich von dem Wort ?Mutter? in der indischen Ursprache Sanskrit ab. Für den Gründer von Matabooks ist er der Ausdruck von Respekt gegenüber ?Mutter Natur?. Das junge Medienunternehmen mit Sitz in Dresden stellt Printprodukte auf besonders nachhaltige, faire und innovative Weise her. 

Ökologisch, fair, vegan

Matabooks ist der erste deutsche Verlag, der vollkommen vegane Bücher, Notizhefte, Lesezeichen und Postkarten herstellt. Denn herkömmliche Bücher enthalten oft versteckte tierische Bestandteile wie Knochenleim, tierische Farbstoffe oder Leder. Doch die Papierprodukte von Matabooks sind nicht nur vegan, sondern weisen auch eine verbessere Ökobilanz auf, denn das Unternehmen betrachtet die gesamten Prozesse der Buchproduktion unter Umweltaspekten wie bspw. Wasserverbrauch, Energieverbrauch, Immissionen in Luft und Wasser, sowie die Recyclingfähigkeit der Materialien. Auch die Veredelungsverfahren werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit ausgewählt und auf Kunststoffverpackungen wird verzichtet.
Die Produkte werden überwiegend in einer Manufaktur gefertigt, da nicht mehr produziert werden soll als nötig und sind somit Teil einer ökologischen und sozialen Wertschöpfung des Unternehmens.

Rohstoff Gras

Der Rohstoff Gras ist im Gegensatz zum Zellstoff ein reines Naturprodukt und in Deutschland in ausreichend großer Menge vorhanden. Gras wird bei der Ernte nicht zerstört und wächst immer wieder nach. Selbst bei intensiver Nutzung dieser Flächen kann die Artenvielfalt gewährleistet werden. Außerdem muss bei der Verabreitung zu Papier keine Chemie eingesetzt werden.
Das Gras für die Produkte von Matabooks wird in der näheren Umgebung der Papierfabrik geerntet ? der Transportweg liegt im Schnitt nur bei 100 km. Durch die geringeren Transportwege kann bis zu 75 % des CO2-Verbrauchs vermieden werden.

Samenpapier

Die neuste Innovation von Matabooks sind Lesezeichen und Bücher aus Samenpapier. Diese Produkte aus Naturmaterialien können nach dem Lesen kompostiert und die Materialien so der Natur wiedergegeben werden. Da das Papier mit Samen von bunten Wildblumen oder Baumpflanzen bestückt ist, wachsen später neue Pflanzen, wo das Buch kompostiert wurde. Diese Teilnahme am Lebenskreislauf der Natur ist für Matabooks eine Priorität und ein Herzensprojekt.

Soziales Engagement

Metabooks legt viel Wert auf die soziale Komponenten und will gerade jungen Menschen Möglichkeiten geben, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Deshalb übernehmen die kreative Gestaltung der Produkte junge Künstler und erhalten so die Möglichkeit, ihre Werke auf den Buchcovern zu präsentieren. Zudem wird ein Teil des Erlöses jedes verkauften Buches an gemeinnützige Organisationen gespendet, wie an den Verein ?Anderes Sehen e.V.?, welcher Bücher für blinde Kinder herstellt.

Forschung

Metabooks steht für innovative Medientechnologien im Bereich der Buch- und Medienbranche. Derzeit laufen einige Forschungsarbeiten rund um das Thema nachhaltiges Publizieren. Im Bereich der Werksstofftechnik arbeitet Matabooks an Verfahren, die die Buchproduktion künftig in eine umweltfreundliche Richtung führen sollen. So werden Klebstoffe und Druckfarben entwickelt, die perspektivisch aus rein pflanzlichen, nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Gemeinsam für die Zukunft

Matabooks möchte zu einem nachhaltigen Konsumverhalten anregen. Wir Menschen verbrauchen so viele Rohstoffe, dass derzeit anderthalb Erden nötig wären, um unsere Bedarfe zu decken. Im Bereich der Buchproduktion möchte Matabooks ansetzen, um etwas zu verändern. So gibt Matabooks allen die Möglichkeit, einen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Tierschutz zu leisten. Je mehr Bücher aus Graspapier statt Zellstoff verwendet werden, desto mehr können alle gemeinsam aktiv etwas für den Schutz der Umwelt tun. Jedes Buch kann entweder recycelt oder kompostiert werden. Jeder Grashalm zählt!