wunderwerk

Mit wunderwerk ist nachhaltige, ökologische und faire Mode kein Hexenwerk


Nach vielen Jahren in der konventionellen Modebranche war Heiko Wunder und Tim Brückmann klar geworden, dass es hinsichtlich der Ausbeutung von Mensch und Natur sowie der Umweltverschmutzung in der Textilindustrie neue Wege zu beschreiten gilt. Die beiden wollten neue Standards in der Mode setzen. Deshalb gründeten sie im Jahr 2013 ihr eigenes nachhaltiges Modelabel "wunderwerk".
Nachhaltigkeit bedeutet für wunderwerk Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen und langfristig zu planen und zu handeln, anstatt nur die Nützlichkeit für den Augenblick zu betrachten. Deshalb sucht das Label gezielt nach immer besseren Lösungen, stylische Mode mit Verantwortung gegenüber Umwelt und Menschen zu verbinden. Nachhaltigkeit ist in der kompletten Wertschöpfungskette bis ins Detail integriert. Als Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) orientiert sich wunderwerk an dem im Vergleich zu GOTS noch strengeren IVN Best Standard. Dazu gehören die Verwendung von zertifizierte Materialien, z.B. nach GOTS, umweltschonenden sowie innovativen Fasern und der Verzicht auf erdölbasierte Materialien wie Polyester und Plastikelemente, auch bei Accessoires wie Knöpfen oder Reißverschlüssen. Dabei wird auf chemische Behandlungen, z.B. mit Chlor oder optischen Aufhellern verzichtet. Stattdessen werden innovative Färbetechniken eingesetzt. Hergestellt werden die Kleidungsstücke zu über 90% in Europa mit hohen Umwelt- und Sozialstandards. So entstehen qualitativ hochwertige, stylische Kleidungsstücke mit perfekter Passform im ?metropolitan-casual? Stil, schlicht, großstadtgeprägt, mit leichten skandinavischen Einflüssen. Wunderschön eben!
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4